31.12.2020

Grußworte des Pfarrers zum Jahresübergang

Was das kommende Jahr 2021 für uns bereithält, wissen wir noch nicht. Nur eines sollten wir auf dem Weg in die Zukunft nicht vergessen: ER geht mit uns, in guten wie in schweren Zeiten.

Irischer Segenswunsch:

„Ich wünsche dir, dass das alte Jahr in Ruhe zu Ende geht,

dass du alles, was nicht nach deinen Wünschen war,

ins tiefe Meer des Vergessens wirfst,

dass du nur das behältst, was dir Gutes gelang

und was dir geschenkt wurde.

So wirst du getrost dem neuen Jahr entgegengehen.

Es soll dir bescheren ein Päckchen Glück

und etwas Trübes.

Das eine, damit du dich drüber freust,

das andere, damit du’s vom Guten unterscheidest.“

 

 

Liebe Mitchristen in der Pfarrei St. Josef,

einen solchen Jahresübergang hat bisher keiner von uns erlebt. Das kleine Corona­virus hat alles verändert.

Heute Abend beschließen wir das Jahr 2020. Dieses eine Jahr mit seinen 12 Monaten, 52 Wochen und 366 Tagen ist ein Teil unserer Lebens- und Glaubensgeschichte.

Wir tragen viele Bilder und Erinnerungen aus diesem vergangenen Jahr in uns.

Es sind schöne und wunderbare, aber auch erschütternde und furchtbare darunter.

Alles können wir, so wie es war und ist, in Gottes Hand legen und wissen es bei ihm bestens aufgehoben.

Was das kommende Jahr 2021 für uns bereithält, wissen wir noch nicht. Nur eines sollten wir auf dem Weg in die Zukunft nicht vergessen: ER geht mit uns, in guten wie in schweren Zeiten.

So wünsche ich Ihnen im Namen des gesamten Pastoralteams unserer Pfarrei für das kommende Jahr Gottes Segen und Begleitung!

W. Haberla, Pfr.

<- Zurück zu: St. Josef Essen - St. Antonius Abbas - St. Franziskus - St. Paulus