03.12.2019

Worldwide candle lighting

Mit einem „weltweiten Kerzenleuchten“ wird am 8. Dezember 2019 verstorbener Kindergedacht. Wenn ein Kind stirbt, bleiben trauernde Eltern, Geschwister, Großeltern, Freund*innen zurück. Die Gedanken an diese Kinder begleiten sie lange Zeit. Seit nunmehr 23 Jahren teilen Betroffene auf der ganzen Welt einmal im Jahr ihr Gedenken in einem besonderen Ritual: Am zweiten Sonntag im Dezember zünden sie um 19:00 Uhr eine Kerze an und stellen sie ins Fenster.

Durch die stündliche Verschiebung in den unterschiedlichen Zeitzonen ergibt sich bildlich eine Lichterwelle, die in 24 Stunden einmal um die ganze Erde wandert. Jedes Licht, dass an diesem Sonntagabend in einem Fenster leuchtet, steht für die Erfahrung, dass ein Kind das Leben all jener erhellt hat, die dieses Kind erlebt ha-ben oder sich auf dieses Kind gefreut haben – auch wenn es nicht lange gelebt hat, auch wenn es als sogenanntes „Sternenkind“ vor, während oder kurz nach der Geburt verstoben ist.

Das Licht zeigt, dass diese Kinder nicht vergessen sind und es steht für die Hoffnung, dass Trauer nicht das Leben der Betroffenen beherrscht. Das Licht schlägt Brücken, macht Solidarität sichtbar, wärmt ein wenig. Als christliche Gemeinden reihen wir uns in das „weltweite Kerzenleuchten“ ein und laden ganz herzlich ein zu einem ökumenischen Gedenk-Gottesdienst für verstorbene Kinder am 8. Dezember 2019, um 18:30 Uhr in der St. Franziskus-Kirche in Essen, Rabenhorst 2.

<media 51351 _blank>Flyer</media>

<- Zurück zu: News Übersicht