24.09.2021

Informationen zur Pfarrgemeinderatswahl 2021

Die nächste Pfarrgemeinderatswahl findet statt am 6./7. November 2021.

Liebe Angehörige der Pfarrei St. Josef,

der Wahl liegen die neue Satzung und die Wahlordnung für Pfarrgemeinderäte vom 02. Juni 2021 zu Grunde, da unsere Pfarrei die Übergangsregel nach § 11 der Satzung nicht in Anspruch nehmen will, letztmalig die alte  Satzung vom 14.09.2006 und die Wahlordnung vom 31.03.2009 anzuwenden.

In unserer letzten PGR-Sitzung am 23.08.2021 haben wir beschlossen, dass in unserer Pfarrei bei der anstehenden Wahl gemeindebezogen gewählt wird (§ 7 Abs. 3 a), wir also in jeder der Gemeinden St. Antonius Abbas, St. Josef und St. Paulus  6 Mitglieder pro Gemeinde in den Pfarrgemeinderat wählen, sodass die Zahl der gewählten Mitglieder 18 betragen wird. Der Pfarrer bzw. die Person, der der Bischof in vergleichbarer Weise die Sorge für die Pfarrei anvertraut hat gehört als geborenes Mitglied ebenfalls dem Gemeinderat an. Darüber hinaus entsendet das Pastoralteam 2 Mitglieder und der Kirchenvorstand ein Mitglied in den Gemeinderat. Außerdem kann der so neu gebildete Pfarrgemeinderat bis zu 5 weitere Mitglieder hinzuberufen.

·      Zusammensetzung des Wahlausschusses*

Zur Vorbereitung der Wahl wurde ein Wahlausschuss gebildet. Ihm gehören an:

als Beauftragte unseres Pfarradministrators Weihbischof Schepers
Sabine Lethen
sowie vom Pfarrgemeinderat gewählt:
Lucia Dudziak
Dr. Christina Metzelder-Funke-Kaiser
Dr. Andreas Schramm
Markus Stammen

 

·      Aufgaben des Wahlausschusses

Der Wahlausschuss hat die Aufgabe,

1.   sich nach seiner Berufung innerhalb von einer Woche zu konstituieren,

2.   für die Erstellung der Wahlberechtigtenlisten zu sorgen,

3.   Wahlvorschläge für die Wahl zu machen und die endgültigen Listen der Kandidaten/innen
bekannt zu geben,

4.   Wahllokale und Zeitdauer der Wahl zu bestimmen und zur Wahl einzuladen,

5.   für die erforderlichen, mit der Wahl zusammenhängenden Bekanntmachungen zu sorgen,

6.   den Wahlvorstand für jeden Wahlbezirk zu bestellen,

7.   zu entscheiden, ob bei der Wahl Wahlumschläge verwendet werden sollen (Bei der Briefwahl müssen Wahlumschläge stets verwendet werden),

8.   für die Beschaffung und Bereitstellung der Wahlunterlagen (Stimmzettel, Briefwahlscheine, ggf. Umschläge) Sorge zu tragen,

9.   das Wahlergebnis zu prüfen und endgültig festzustellen,

10.   Einsprüche gegen die Wahl an die Bischöfliche Schiedsstelle weiterzuleiten und

11.   ggf. die Einberufung von Pfarr- oder Gemeindeversammlungen.

 

·      Wahlrecht und Ausübung des aktiven Wahlrechts in einer anderen Pfarrei bzw. in einem anderen Wahlbezirk

1.   Wahlberechtigt ist, wer der katholischen Kirche angehört, am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet hat und in der Pfarrei seinen Hauptwohnsitz hat.

2.   Wählbar sind alle Wahlberechtigten, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.

3.   Es können auch außerhalb des Wahlbezirkes bzw. der Pfarrei Wohnende das aktive Wahlrecht ausüben und das passive Wahlrecht in Anspruch nehmen, wenn sie sich aktiv am Leben der Pfarrei beteiligen.

4.   Wer in einem anderen Wahlbezirk wählen will, teilt bis 4 Wochen vor der Wahl (bis 9.10.2021) dieses dem Wahlausschuss mit und bittet um Aufnahme in die Wahlberechtigtenliste. Das gilt auch im Fall des Wechsels des Wahlbezirks über die Pfarreigrenze hinaus. Entsprechende Antragsformulare werden zur Zeit noch vorbereitet.

•    Möglichkeit der Briefwahl

Briefwahlscheine können bis 7 Tage vor Beginn der Wahl (bis 30.10,2021)  in Textform beim Wahlausschuss über das Pfarrbüro beantragt werden.

Essen, 26. August 2021

 

Gerswida Küppers-Tonner
PGR-Vorsitzende

 

 

<- Zurück zu: St. Josef Essen - St. Antonius Abbas - St. Franziskus - St. Paulus