31.08.2021

Zwei Frauen leiten künftig die Essener Pfarrei St. Josef

Frau Küppers-Tonner (PGR), Herr Mattauch, Frau Lethen, Frau Czernotta, Frau Hülsebuch (KV), v.l.nr.

Premiere: Ab Oktober werden die beiden Gemeindereferentinnen Sabine Lethen und Stephanie Czernotta gemeinsam die katholische Pfarrei in Essen-Frintrop leiten. Unterstützt werden sie dabei von Ingo Mattauch, Pfarrer der im Juni neu gegründeten Pfarrei Cosmas und Damian im Essener Nordosten.

Erstmals leiten im Bistum Essen zwei Frauen gemeinsam eine Pfarrei. Als Pfarrbeauftragte werden ab 1. Oktober die beiden Gemeindereferentinnen Sabine Lethen und Stephanie Czernotta die Kirchengemeinde St. Josef in Essen-Frintrop leiten. Als moderierender Priester wird ihnen Ingo Mattauch zur Seite stehen, Pfarrer der Pfarrei Cosmas und Damian im Essener Nordosten.

Bereits Anfang Juni hatten Vertreter des Bistums die Gremien der Pfarrei angesichts des Priestermangels über verschiedene alternative Leitungsformen für die Zeit nach dem Wechsel des langjährigen Pfarrers Wolfgang Haberla in den Ruhestand informiert. Nun wird es in Frintrop bistumsweit erstmals eine Teamlösung geben: Während in Altena bereits seit dem Frühjahr Gemeindereferentin Sandra Schnell als erste Pfarrbeauftragte eine Pfarrei leitet, werden sich Lethen und Czernotta die Führungsaufgaben teilen. Die 49-jährige Stephanie Czernotta stammt aus Wattenscheid und ist zunächst im Bistum Essen zur Gemeindereferentin ausgebildet worden, dann jedoch erst nach Erfurt und weiter in die Schweizer Gemeinde Rheineck am Bodensee gewechselt, wo sie bereits als Pfarreibeauftragte tätig war. Sabine Lethen (63), ist seit 2003 als Gemeindereferentin im Ruhrbistum tätig und leitet seit 2017 die Gemeinde St. Paulus, eine der drei Gemeinden der Pfarrei St. Josef.

Während Lethen und Czernotta vor Ort in der Pfarrei St. Josef tätig sein werden, wird Pfarrer Mattauch nur jeweils für seine Dienste nach Frintrop kommen. Als moderierender Priester unterstützt er die beiden Pfarrbeauftragten und übernimmt die kirchenrechtlich notwendigen Aufgaben. Darüber hinaus feiern in Zukunft sowohl Mattauch aber insbesondere die Pastöre aus der Pfarrei St. Josef die Eucharistiefeiern und spenden die weiteren Sakramente.

Nachdem am gestrigen Montag die Gremien und das Pastoralteam der Pfarrei St. Josef über das neue Leitungsteam informiert wurden, wird in den kommenden Tagen ein Termin für die offizielle Amtseinführung der beiden neuen Pfarrbeauftragten festgelegt werden.

Die Pfarrei dankt dem derzeitigen Pfarradministrator Weihbischof Schepers für seinen Dienst im Übergang von Pfarrer Haberla zum neuen Leitungsteam.

<- Zurück zu: St. Josef Essen - St. Antonius Abbas - St. Franziskus - St. Paulus