02.01.2018

Gemeinsam auf dem Weg zur Krippe

Die evangelische und katholische Gemeinde feierten in diesem Jahr in der St. Paulus-Kirche ihre Weihnachts-Gottesdienste. Beide sind unterwegs zur Krippe! Das wurde auch an den Krippenfiguren in St. Paulus deutlich.

Die diesjährige Krippe in der Kirche St. Paulus: Ein Stall, Ochs und Esel, Maria und Josef und in ihrer Mitte – fast zu übersehen – liegt ein kleines Kind in einer Futterkrippe.

 

Links vom Stall ein Feld: Hirten, Schafe, ein Widder. Rechts eine blühende Wüstenlandschaft, in der einige Könige mit Lasttieren und Geschenken unterwegs sind … die werden noch bis zum 6. Januar wandern.

 

Etwas ungewöhnlich, vielleicht auch irritierend, kommen in diesem Jahr die Figuren in der Krippenlandschaft daher: Da scheint was nicht so recht zusammen zu passen.

Ein Teil der Figuren ist relativ groß und aus dunklem Holz gefertigt. Andere sind deutlich kleiner, farbig angemalt und grobzügiger geschnitzt, als die großen.

 

Die einen gehören der katholischen St. Paulus Gemeinde, die anderen der evangelische Gemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede.

 

Beide Gemeinden feierten in diesem Jahr in der St. Paulus-Kirche ihre Weihnachts-Gottesdienste. Beide sind unterwegs zur Krippe!

 

Seitdem das evangelische Gemeindehaus in der Samoastr. aufgegeben wurde,  teilen wir uns in ökumenischer Geschwisterlichkeit Räume, entdecken Gemeinsamkeiten, registrieren Trennendes und besinnen uns das, was wirklich zählt: Gott ist Mensch geworden – für uns.

 

Wir alle sind eingeladen auf den zuzugehen, der uns längst entgegen kommt, der uns – und alle Menschen guten Willens – mit offenen Armen erwartet!

 

Wir sind unterschiedlich – aber nicht grundsätzlich verschieden. Wir alle sind unterwegs – mitunter auf unterschiedliche Art und Weise, auch auf verschiedenen Wegen

– unser Ziel ist das gleiche.

<- Zurück zu: News Übersicht